Werkstatt muss Kunden auf Nachziehen der Radmuttern hinweisen

von Duisburger-Anwalt.de für den Bereich Verkehrsrecht
Werkstatt muss Kunden auf Nachziehen der Radmuttern hinweisen
Im entsprechenden Fall wurde eine Werkstatt von einem Kunden auf Schadenersatz verklagt. Dieser hatte zuvor seine Reifen von der Autowerkstatt wechseln lassen. Als sich später ein Rad während der Fahrt löste, verlangte er per Gericht Schadenersatz. Das Landgericht Heidelberg gab dem Kläger recht, denn dieser wurde nicht auf ein notwendiges Nachziehen der Radmuttern hingewiesen. Und da dies nicht jeder wissen muss, ist allein schon aus Sicherheitsgründen der Kunde auf das Nachziehen der Radmuttern nach 50 bis 100 km mündlich oder in Schriftform aufmerksam zu machen.

LG Heidelberg, 1 S 9/10

Foto: Uwe Annas, Fotolia.com
03/2012
1616 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

 

 



 
Der Autor
Redaktionsteam von
Duisburger-Anwalt.de
  • Arzthaftungsrecht
  • Betreuungsrecht
  • Erbrecht